Motorradtour Abenteuer Pionierreise

Italien Europa

Wer ? 

Fährst Du Motorrad und bist gerne auch mal auf unbefestigten Strassen und Pfaden unterwegs ? Dann ist diese Tour genau das Richtige für Dich!

Die Tour

Motorradpionierreise mit grösserem Anteil Offroad durch den zentralen Teil des italienischen Apennins, vom Dorf Bertinoro bei Cesena in Emilia-Romagna bis zu der Küste der wilden Abruzzen südlich von Pescara in 5 Etappen über ca. 1160 km auf Abenteuerstraßen.

Höhepunkt

Bekannte Regionen wie die Toskana auf abenteuerlichen Pfaden entdecken und in der Kleingruppe den Teamgeist pflegen.

Facts

Sprache
Deutsch
Reisezeit
8 Tage 29.5. - 05.06.2021
Teilnehmer
max. 8 Personen
Reiseart
Motorrad
Reisepreis
CHF 1560
Melezzole
Melezzole
Region Lago Trasimeno
Region Lago Trasimeno

«Auf kleinen und zum Teil staubigen Pisten kreuz und quer durch den Apennin und am Abend die feine italienische Küche geniessen»

Tag 1 Anfahrt nach Bertinoro ab Bern, ca. 670km

Nach der Durchquerung der Alpen erreichen wir die Ebene des Po. Die Anreise erfolgt grössten Teils über die Autobahn rund um Mailand, Ankunft gegen Abend in Bertinoro.

Übernachtung in Bertinoro

Tag 2 Bertinoro - Città di Castello, ca. 220 km, Leicht, Offroad Anteil 60%

Heute starten wir zum Offroad-Abenteuer! Die Abfahrt von Bertinoro bietet einen herrlichen Blick auf die Adriaküste. Über schmale Asphaltstraßen und Pisten fahren wir ins Savio-Tal. Wir durchqueren dichte Wälder und überqueren sanfte Hügel nach Süden, durchfahren typische Dörfer um die Berge des Apennins in der Provinz Marken zu erreichen.

Übernachtung in Città di Castello

Tag 3 Città di Castello - Passignano sul Trasimeno, ca. 260 km, Leicht/Mittel, Offroad Anteil 55%

Monte Nerone und Monte Cartria: die beiden Gipfel stehen auf der heutigen Etappe! Nach der Durchquerung des Waldes oberhalb von Città di Castello und vorbei am Monte di Granano erreichen wir weiter nordöstlich den Monte Nerone (1525 M.ü.M), von dem aus man einen herrlichen Blick auf den zentralen Apenninen hat und bereits den anderen Gipfel des Tages sehen kann, den Monte Catria auf 1701 M.ü.M. Der Abstieg, der uns über Scheggia nach Gubbio bringt, ist eine schöne Strecke mit vielen Kurven durch eine tolle Landschaft und mit vielen Ausblicken. Nach Gubbio erreichen wir über einfache Schotterstraßen den Lago di Trasimento. Hoffen wir auf einen schönen Sonnenuntergang!

Übernachtung in Passignano sul Trasimeno

Tag 4 Passignano sul Trasimeno - Orvieto, ca. 195 km, Leicht, Offroad Anteil 50%

Genießen Sie die Hügel der Toskana und ihre Gravel-Straßen!

Die Straße entlang des Sees führt uns nach Badiaccia in der Provinz Toskana. Wir überqueren die Ebene des Chiana-Tals auf kleinen Straßen nach Acquaviva. Von hier aus geht es auf den Hügeln des wunderschönen Val d’Orcia (UNESCO-Weltkulturerbe) auf und ab; Wir passieren charakteristische Kleinstädte und Dörfer, die in der ganzen Welt für ihren Wein und ihre Schönheit bekannt sind: Montepulciano, San Qurico d’Orcia, Bagno und Vignioni sind nur einige Beispiele. Auf den typisch weißen Straßen der Toskana fahren wir nördlich des Monte Amiata vorbei und fahren nach Südosten bis Orvieto mit seiner majestätischen Kathedrale und Ihrem berühmten “Brunnen des Heiligen Patrick”.

Übernachtung in Orvieto

Tag 5 Orvieto - Cascia, ca. 210 km, Leicht, Offroad Anteil 50%

Ein Tag voller Wälder und Berge! Wir fahren zum Corbara See und hoch nach Civitella del Lago (tolle Aussicht) Hier beginnen wir mit den ersten Offroad-Abschnitten durch schöne Wälder und über eine Hochebende.

Nach San Gemini ändern sich die Landschaft und das Terrain, wir fahren in das gebirgigste Gebiet des Tages und überqueren den Monte Birbone (1250M.ü.M) und Monte Metano (1100M.ü.M) bis hinab nach Cascia.

Übernachtung in Cascia

Tag 6 Cascia - Marina di San Vito/Montesilvano, ca. 310 km, Leicht, Offroad Anteil 35%

Gleich nach dem Frühstück fahren wir hoch zum Monte Peritone (1300M.ü.M) und geniessen die tolle Aussicht. ÜberLeonessa fahren wir wieder Offroad weiter nach Posta, einer kleinen Stadt am Velino-Fluss. Auf schmalen Strässchen und durch typische, kleine Dörfer fahren wir nach dem Bivio Pizzoli. Über 12 Kehren gelangen wir zu einem Plateau auf 1200 Metern über Meer innerhalb des riesigen Nationalparks Gran Sasso.

Der Abstieg vom Monte Stabiata führt uns durch Paganica, wo man noch die Spuren des starken Erdbebens sehen kann, das 2006 diese Region heimgesucht hat. Via Pescomaggiore erreichen wir bald den malerischen Ort Santo Stefano di Sessanio und kurz danach sehen wir die alte Festung Rocca Calsascio (Der Name der Rose Verfilmung). Die letzten 120 Kilometer der Etappe ans adriatische Meer bestehen aus unzähligen Kurven. Über den Lanciano-Pass (1500M.ü.M) und durch den Nationalpark Maiella erreichen wir die Tiefebene im Lanciano-Tal und das Ziel der ACT Italien an der malerischen Costa dei Trabocchi, südlich von Marina di San Vito. Zum Schluss fahren wir eine kurze schnelle Etappe (40km) zum Übernachtungsort Montesilvano.

Übernachtung in Montesilvano

Tag 7 Rückfahrt Montesilvano - Bergamo ca. 590km

Meist auf der Autobahn fahren wir mmer mehr oder weniger entlang der Küste nach Norden und quer durch die Poebene an den Fuss der Alpen.

Übernachtung in Bergamo

Tag 8 Heimfahrt Bergamo - Bern ca. 460km

Damit auch der Abschluss nochmals ein Highlight ist fahren wir über den Passo San Marco und den Splügenpass ins Reinthal und via Oberalp, Furka und Grimselpass nach Hause.

Video

Orvieto
Orvieto

Wichtige Informationen

Inklusive Leistungen:

Geführte Tour  vom 29.5. - 05.06.2021 (max. 8 Teilnehmer) ab/bis Schweiz (oder individuelle Anreise zum Startpunkt Bertinoro)

Tourguide Adrian Wenger

Übernachtung in Hotel***/**** im Einzelzimmer mit Frühstück

Begleitfahrzeug für Gepäcktransport 

Nicht inklusive:

 zusätzliche Mahlzeiten und Getränke, Benzin, Autobahngebühren und Versicherungen

Wichtige Informationen:

Eine provisorische und kostenfreie Anmeldung ab sofort ist willkommen unter adrian.wenger@hangloose.ch Die definitive Zusage muss bis voraussichtlich Mitte April 21 vorliegen, abhängig auch von der Pandemieentwicklung. Die Interessenten werden entsprechend informiert. Die Zahlung erfolgt anschliessend bei einer definitiven Zusage und Durchführung. Da es sich um eine Pionierreise handelt, ist eine gewisse Flexibilität aller Teilnehmer eine Voraussetzung. 

Wir können keine Haftung für Schäden am Fahrzeug oder Unfall übernehmen. Für die nötigen Versicherungen ist jeder Teilnehmer selber verantwortlich. Offroad-Erfahrung ist keine Voraussetzung aber ganz sicher von Vorteil. Die Reise ist keine Rennveranstaltung und wir respektieren die Natur. Wir empfehlen das Gepäck möglichst einzuschränken und eine gute Mischbereifung am Motorrad aufzuziehen (z.B. Michelin Anakee Wild o.ä.). Programmänderungen (unter anderem wegen Witterung) bleiben vorbehalten.

Es gelten die AGB der Hang Loose Travelservice Gmbh, Bern

Interessiert an Ihrem individuellen Europa-Abenteuer?

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Gerne besprechen wir Ihre Vorlieben und Vorstellungen persönlich mit Ihnen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen